1971 Gründung der Firma FEDERHENN durch Hartmut Federhenn
1972 Einführung der Produktgruppe WORKER zur Rationalisierung der Fensterproduktion
1981 Erfindung der Flügel-Anschlag-Station zum Verschrauben von DK-Beschlägen
1988 Installation der weltweit ersten komplett automatisierten Transport- und Pufferanlage im Fensterbau
1990 Übergabe der Firma Federhenn an die Claassen Maschinen GmbH
1993 Entwicklung und Produktion des Profilcenters zur kompletten Bearbeitung des armierten PVC-Profilstabs.
1994 Die Claassen Maschinen GmbH übernimmt zusätzlich die Fa. Torsten Schirmer GmbH.
1999 Die Firmen Schirmer und Federhenn werden unter einer Holding zusammengefasst.
1999 Entwicklung und Produktion des Stabbearbeitungszentrums SBZ 100-G.
2000 Entwicklung und Produktion des Zuschnitt-Automaten ZA 550 für PVC-Profile
2003 Firma Federhenn kauft sich aus der Holding heraus und es entsteht die AFS Federhenn Maschinen GmbH
2007 AFS Federhenn Maschinen GmbH wird Haupteigentümer der Hollinger Maschinen GmbH
2008 Entwicklung und Produktion der Bearbeitungs- und Sägeautomaten BSA 160 /
BSA 200 / BSA 240 für PVC-Profile
2009 Verkettung der Bearbeitungs- und Sägeautomaten BSA und Stabbearbeitungs-zentren SBZ mit einem taktunabhängigen Querfördermagazin.
2010 Entwicklung und Produktion des 4-Seiten-Beschlagsschraubautomaten FB-SA 400/P4 für Flügelbeschläge, sowie des Zuschnitt-Automaten für Sonderprofile ZAS 550
2011 Entwicklung und Produktion von automatichen Glastransport-, Puffer-, und Sortieranlagen
2012 Einführung der vollautomatischen Verglasung mittels Roboter-Technik